Skip to content

Kleinkläranlagen

Kleinkläranlagen nach dem Stand der Technik sind kleine, kompakte Kläranlagen mit bis zu 50 Einwohnerwerten (DIN 4261/DIN EN 12056), die häusliche Abwässer über eine mechanische (Mehrkammergrube) und biologische Stufe (z. B. Tropfkörper, Tauchkörper, Festbettreaktor, Belebungsverfahren, SBR, ...) vorreinigen können.
Kleinkläranlagen sind durch den Grundstückseigentümer gemäß den Anforderungen der gültigen Abwasserverordnung und der jew. kommunalen Entwässerungssatzung zu errichten und zu betreiben, sofern das zu entwässernde Grundstück noch nicht an eine zentrale Kläranlage angeschlossen ist.
Im Entsorgungsgebiet der Gemeinde Nobitz dominieren derzeit noch die teilbiologischen Kleinkläranlagen (Mehrkammer-Absetzgruben bzw. Mehrkammer-Ausfaulgruben), die oftmals noch zu DDR-Zeiten errichtet wurden. Insgesamt sind im Bereich des BgA Wasserversorgung mit Stand Januar 2015 folgende Kläranlagen verzeichnet:

Direkteinleiter:            64
     mit Vollbiologie:     23
     mit Teilbiologie:     33
     Trockentoilette:       8
Indirekteinleiter:       263
     mit Vollbiologie:     55
     mit Teilbiologie:    191
     Trockentoilette:      17
zentraler Anschluss:   53

Die Entsorgung der vorgereinigten Abwässer erfolgt in der Regel über Teilortskanalisationen (TOK) oder als sog. Direkteinleiter in ein nahe gelegenes Gewässer oder einen Graben bzw. über Sickerschächte direkt ins Grundwasser. TOK´s sind also orts- oder straßenbezogene Kanalisationen, die das gesammelte Abwasser von den Grundstücken weitertransportieren.

Für weitere Informationen:

Schriftgröße

 larger text normal text smaller text

Kontakt

Gemeindeverwaltung Nobitz

Haus 1 - Nobitz
Bachstraße 1, 04603 Nobitz
Telefon: 03447 3108-0
Fax: 03447 3108-29

Haus 2 - Saara
OT Saara, Saara 42,
04603 Nobitz
Telefon: 03447 5133-0
Fax: 03447 5133-10

Haus 3 - Langenleuba-Niederhain
Platz der Einheit 4
04618 Langenleuba-Niederhain
Telefon: 034497 810-0
Fax: 034497 810-18

Öffnungszeiten

E-Mail-Kontakt

Login